Chronik                                                            Menü

 

 

 

Hallo Schachfreunde!    
                          
                                     Hätten Sie Lust, in Buchenberg einen

Schachclub 

      mitzugründen,

                                            Treffpunkt: Donnerstag, 21.März 1974,
                20 Uhr im Cafe Goll
 

Aus einer Laune heraus, haben sich drei Spieler Anfang 1974 entschlossen, eine Anzeige ins "Wochenblatt Bergstätten" zu geben. Das Interesse am königlichen Spiel war überwältigend. So hat man einen Schachverein gegründet.
   

Anzeige in "Bergstätten"

 

 

Bei der ersten Generalversammlung 1974 wurde Wolfgang Spier zum ersten Vorstand gewählt und 1978 durch Günter Diete abgelöst. Werner Weidlich übernahm im März 1980 den Posten des ersten Vorsitzenden und gab im Juni 1981 den Vorsitz an Dieter Rhode ab. Im März 1983 wurde Alfons Kimmelmann zum Vorstand gewählt und leitet die Geschicke der Schachfreunde bis heute.

Seit Gründung des Vereins war unser Spiellokal das damalige "Cafe Goll". 1982 wechselten wir in das "Haus des Gastes Sommerau".

Bei der Gründung des Vereines hatten wir 17 Mitglieder. Nach den Erfolgen ab dem Jahr 2002 ist die Mitgliederzahl deutlich auf ca. 30 Mitglieder angewachsen.

Den Spielbetrieb nahmen wir in der Saison 1976/77 auf. Von 9 Mannschaften erreichten wir in der Kreisklasse Südschwaben den 6. Platz. 

Unser bestes Ergebnis der Vereinsgeschichte war in der Saison 2005/06 mit dem Aufstieg in die Schwabenliga II Süd.

Die Allgäuer Schachmeisterschaft und die Südschwäbische Jugendschachmeisterschaft haben wir  vom 01. bis 03. November 1985 durchgeführt. 28 Jugendliche und 36 Erwachsene nahmen am Turnier teil.

In die A-Klasse Südschwaben mussten wir in der Saison 1986/87 absteigen. Mit einem 3.Platz stiegen wir in der Saison 1987/88 wieder in die Kreisklasse auf.

Bereits ein Jahr später, ging es durch einen letzten Tabellenplatz wieder ab in die A-Klasse. 

Durch einen erneuten 3.Platz in der Saison 1989/90 schafften wir wieder den Aufstieg. Leider dauerte es wieder nur eine Saison und mussten durch einen letzten Tabellenplatz wieder in die A-Klasse absteigen. 

Ab der Saison 1991/92 belegten wir meist die vorderen Plätze der A-Klasse, zum Aufstieg in die Kreisklasse reichte es allerdings nicht mehr. 

Mit dem 8. und letzten Tabellenplatz in der Saison 1996/97 mussten wir dann in die B-Klasse absteigen. 

Eine Saison später konnten wir durch einen 1.Tabellenplatz  wieder in die A-Klasse aufsteigen. In der Saison 1999/00 belegten wir den vorletzten Tabellenplatz. Mit Glück haben wir den Klassenerhalt geschafft. 

Trotz des letzten Tabellenplatzes der Saison 2000/01 steigen die Buchenberger nicht ab, sondern bleiben in der A-Klasse. Der Grund liegt hier am Ausstieg der Mannschaft des SF Bad Grünenbach aus der Kreisliga. Es hatte sich auch keine weitere Mannschaft aus der B-Klasse bereit erklärt aufzusteigen. 

Fast wie in der vergangenen Saison, erging es den Schachfreunden in der Saison 2001/02. Mit einem erneuten letzten Platz standen wir als Absteiger in die B-Klasse fest. Aber auch dieses mal hat uns die Fortuna weiter geholfen. Memmingen nahm eine Mannschaft aus der A-Klasse und B-Klasse und es wollte erneut niemand aufsteigen. So verbleiben die Buchenberger ebenfalls in der A-Klasse. 

Anders als bisher gewohnt, lief es in der Saison 2002/03, mit unseren Neuzugängen Rolf Müller und Herbert Beck. Durch die Verstärkung an den ersten zwei Brettern, wurde die Mannschaft derart verstärkt, dass die Schachfreunde von Anfang an nur an der Tabellenspitze zu finden waren. Diese Spitzenposition konnte bis zum letzten Spiel tapfer verteidigt werden. Der Aufstieg in die Kreisliga war geschafft!

In der Saison 2003/04 galt es den Klassenerhalt in der Kreisliga zu schaffen. Zunächst starteten die Schachfreunde mit einem souveränen 7:1 Sieg in Kempten. Dabei blieb es aber auch. Erst in der sechsten Runde gelang den Buchenbergern ein Remis in Marktoberdorf und konnten mit einem Punkt Unterschied zum Absteiger Kempten 1878 den Klassenerhalt sichern.
Erstmals starteten die Schachfreunde mit einer zweiten Mannschaft in der B-Klasse und belegten einen achten Platz von zehn Mannschaften.
Seit Juli 2004 spielen wir wieder alle 14 Tage im Landgasthof Sommerau in Buchenberg. Hier wurden wir von den neuen Wirt Michael Kram herzlich aufgenommen. Seitdem spielen wir abwechselnd in Weitnau Krone (ungerade KW) und Buchenberg Sommerau (gerade KW).

Deutlich besser lief es in der Saison 2004/05. Hier wurde schon richtig in der Kreisliga mitgemischt. Nicht zuletzt wegen der Verstärkung durch Günther Jehnichen, am ersten Brett, einem "2000er" (DWZ). Mit zwei Siegen und drei Remis wurde ein guter 4. Platz am Saisonende erspielt. Auch die zweite Mannschaft erkämpfte sich in der Saison einen beachtlichen 5.Platz in der B-Klasse.

In der Saison 2005/06 sorgten die Schachfreunde Buchenberg so richtig für Furore! Zunächst wurde mit drei Mannschaften gestartet. Mit der ersten in der Kreisliga und mit zwei weiteren Mannschaften in der B-Klasse Südschwaben. Wegen Spielermangel wurde dann die dritte Mannschaft während der Saison zurückgezogen. In der Kreisliga begannen die Buchenberger mit einem Blitzstart und belegten an den ersten zwei Spieltagen bereits den ersten Tabellenplatz. Dann wurden die Schachfreunde durch den Favoriten SC Kempten 1878 wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt. Dennoch lief es für die Buchenberger wie im Bilderbuch. Es wurden alle restlichen Spiele gewonnen! Am letzten Spieltag stolperte der Favorit SC Kempten 1878 I mit einem 4:4 Unentschieden beim SK Immenstadt I. Dadurch verhalf der Favorit den bis dahin punktgleichen Buchenbergern zur Meisterschaft der Kreisliga Südschwaben und dadurch zum Aufstieg in die Schwabenliga II Süd.
Ebenso riesige Freude bei der zweiten Mannschaft, die sich die Meisterschaft der B-Klasse souverän erkämpfte und in die A-Klasse Südschwaben aufstieg.

Es war ein kurzes Gastspiel der Schachfreunde Buchenberg in der Schwabenliga II Süd 2006/07. Alle Spiele, außer ein Remis gegen SF Bad Grünenbach, wurden in der Schwabenliga II verloren und zeigten die Grenzen unserer Mannschaft auf. Somit erfolgte der Abstieg in die Kreisliga Südschwaben.
Etwas besser lief es bei der zweiten Mannschaft in der A-Klasse Südschwaben. Mit einem Sieg und zwei Remis belegten die Schachfreunde in der Saison 2006/07 einen 6 Tabellenplatz.

Für seine langjährige Mitgliedschaft und seinen Leistungen für die Mannschaft wurde Lenz Strobel bei der Hauptversammlung 2007 vom Vorstand Alfons Kimmelmann zum Ehrenmitglied der Schachfreunde Buchenberg ernannt.

Wer hätte das gedacht! Die Schachfreunde überraschten alle Zweifler und standen vom ersten bis zum letzten Spieltag der Kreisliga Südschwaben 2007/08 an der Tabellenspitze. Der Wiederaufstieg in die Schwabenliga II gelang aus eigener Kraft, obwohl die Spitzenspieler Günther Jehnichen und Armin Singer zu ersetzen waren. Mit Neuzugang Thomas Garber, ein "2000er", und der unermüdlichen Motivation von Spielleiter Rolf Müller, war die Mannschaft über sich hinausgewachsen.
Nicht nach Plan verlief dagegen die Saison 2007/08 der zweiten Mannschaft. Mit nur einem Sieg und sechs Niederlagen verabschiedete sich die zweite aus der A-Klasse, um in der kommenden Saison in der B-Klasse zu spielen.

Seit 25 Jahren ist Alfons Kimmelmann als Vorstand für die Schachfreunde erfolgreich tätig. Im März 1983 wurde er als Nachfolger von Dieter Rhode gewählt. Alfons Kimmelmann gehört zum Urgestein der Schachfreunde und ist Gründungsmitglied von 1974.

Im zweiten Anlauf überzeugten die Schachfreunde in der Saison 2008/09 mit einem sehr guten vierten Tabellenplatz in der Schwabenliga Süd II. Einen wichtigen Anteil dieses Erfolges hatte Neuzugang Wolfgang Bräu, der die Buchenberger am 4. Brett, als sicherer Punktelieferant kräftig unterstützte. Als Spielführer der ersten Mannschaft, löste Thomas Garber nach 6 Jahren Rolf Müller ab.
Der zweiten Mannschaft gelang ohne Punkteverlust der Wiederaufstieg in die A-Klasse.

Auch der zweite Ausflug in die Schwabenliga II Süd war für die Schachfreunde in der Saison 2009/10 von kurzer Dauer. Mit nur zwei gewonnen Spielen hatten die Buchenberger ihre Chance auf den Verbleib verspielt und steigen als Tabellensiebter wieder in die Kreisliga ab. Die zweite Mannschaft hat sich in der A-Klasse mit einem 5. Platz etabliert.

Mit einem imposanten Durchmarsch und einen Punktestand von 14:0 in der Kreisliga 2010/11 schaffen die Schachfreunde Buchenberg den direkten Wiederaufstieg in die Schwabenliga II Süd.

Nach dem dritten Aufstieg in die Schwabenliga II Süd etablieren sich die Schachfreunde auf einen fünften Tabellenplatz der Saison 2011/12. Der Punktestand verzeichnete am Ende zwei Siege und vier Remis (8-6 Punkte).

Mangels Spieler steigt die zweite Mannschaft freiwillig in die B-Klasse ab. Die Saison 2011/12 wurde mit einem guten 5.Platz beendet.

Mit einer grandiosen Leistung und einem zweiten Tabellenplatz in der Schwabenliga II Süd beendeten die Schachfreunde die Saison 2012/13. Mit vier Siegen und drei Unentschieden blieb die Mannschaft in dieser Saison unbesiegt. Es war das beste Ergebnis in der 39-jährigen Vereinsgeschichte.

Die zweite Mannschaft erreichte trotz akuten Spielermangel einen ebenfalls beachtlichen zweiten Tabellenplatz in der B-Klasse 2012/13.

In der Saison 2014/15 mussten durch Wegzug von Binak Berisha und Ernst Engels gleich zwei Stammspieler ersetzt werden. Dennoch gelang der Mannschaft ein beachtlicher 4.Platz mit 7:7 Punkten.

Mit gleich drei Absteigern aus der Schwabenliga II hatten die Schachfreunde in der Saison 2015/16 zu kämpfen. Ohne Verstärkung der Mannschaft gelang den Buchenbergern dennoch ein sicherer 6. Tabellenplatz und damit den Klassenerhalt.

Der zweiten Mannschaft gelang nach anfänglichen Problemen erst am letzten Spieltag die Meisterschaft in der B-Klasse 2015/16. Mit nur einem halben Brettpunkt Vorsprung steigen die Buchenberger in die A-Klasse auf.

Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden schaffte die Mannschaft einen sicheren 6. Tabellenplatz der Schwabenliga II Süd in der Saison 2016/17.

Ebenfalls einen 6. Tabellenplatz erreichte die zweite Mannschaft der Schachfreunde und sicherte sich den Verbleib in der A-Klasse 2016/17.

Die Saison 2017/18 schlossen die Schachfreunde mit einem beachtlichen 3. Tabellenplatz in der Schwabenliga II Süd ab.
Das gute Ergebnis der Buchenberger wurde durch 6:6 Mannschaftspunkte und 24,5 - 23,5 Brettpunkte erreicht.

Auch die zweite Mannschaft erreichte in der A-Klasse 2017/18 einen erfreulichen 4.Tabellenplatz.

 

Spiellokal "Landhaus Sommerau" Buchenberg
an geraden Kalenderwochen:

 

 Familie Kramm
 Eschacher Str. 35
 87474 Buchenberg

 Tel. 08378/94093-0

 

Landhaus Sommerau Buchenberg

                 Familie Kramm

Spiellokal "Gasthof Krone" Weitnau
 an
ungeraden Kalenderwochen: 

      

 Familie
 Strobel/Hochmuth

 Kirchstr. 33
 87480 Weitnau

 Tel.: 08375/209

 Silvia Hochmuth                                     Gasthof Krone Weitnau

Seit Mitte Juli 2004 spielen wir abwechselnd an geraden Kalenderwochen (KW) im Landhaus Sommerau in Buchenberg
und an ungeraden KW im Gasthof Krone in Weitnau.