Menü

Unser Spielabend findet immer donnerstags in geraden Kalenderwochen im Landgasthof "Sommerau" in Buchenberg und in ungeraden KW im Gasthof "Krone" in Weitnau statt.
            - Beginn um 19:30 Uhr -            

>> Schwabenliga II Süd  Platz 6<<    <>    >> A-Klasse  Platz 6<<




>Weihnachtsfeier der Schachfreunde im Gastthof Krone in Weitnau 21.12.<

Die Weihnachtsfeier derSchachfreunde Buchenberg findet am Freitag, 21.12. um 19 Uhr im Gasthof Krone in Weitnau statt.
   

Traditionell gibt es Silvias leckere Kässpatzen.



>Schwabenliga II Süd  SFB - SK Könnigsbrunn 5 - 3  25.11.2018<

Schachfreunde Buchenberg besiegen Königsbrunn

In der dritten Runde der Schwabenliga hatten die Schachfreunde den Absteiger und souveränen Tabellenführer aus Königsbrunn zu Gast. Damit war die Rollenverteilung klar: Königsbrunn musste gewinnen, Buchenberg hoffte auf eine Überraschung. Die Stimmung stieg gleich, als die Gäste nur zu siebt anreisten und das Spitzenbrett frei ließen. Nach einer Stunde Wartezeit war dieser Punkt endgültig eingefahren. Zu diesem Zeitpunkt sah es auch an den anderen Brettern gut aus für die Schachfreunde: Am zweiten Brett stand Wolfgang Bräu nach der Eröffnung etwas  unbequem, etwas Ernstes war aber noch nicht passiert. Christian Hahmann folgte mit den schwarzen Steinen einer Hauptvariante der Englischen Eröffnung und hatte die Stellung ausgeglichen. Rainer Barthels hatte sich eine vielversprechende Angriffsstellung aufgebaut und überlegte für den sechzehnten Zug 40 Minuten, wie er den Angriff fortsetzen sollte. Am fünften Brett probierte Volker Hermann eine neue Eröffnung, wurde aber von einem äußerst heftigen Angriff am Königsflügel überrascht. Er reagierte abgeklärt, besetzte mit seinen Figuren zentrale Felder und erhielt genügend Gegenspiel. Rolf Müller kam gut aus der Eröffnung und landete in einem komplizierten Mittelspiel mit beiderseitigen Chancen. Janek Garber glich in der Eröffnung mit den schwarzen Steinen leicht aus und bot in einer völlig ausgeglichenen Stellung Remis an, was sein Gegner auch gleich annahm. Am achten Brett kam Alfons Kimmelmann gut aus der Eröffnung und erhielt Angriff. Dann spielte er aber zu vorsichtig, so dass sein Gegner ausgleichen konnte. Nach dem Abtausch fast aller Figuren kam ein ausgeglichenes Endspiel auf das Brett und auch dieses Spiel wurde Remis gegeben. Der Zwischenstand von 2:1 blieb einige Stunden bestehen, in denen an den anderen Brettern verbissen gekämpft wurde. In der Partie von Müller spitzte sich die Lage immer mehr zu und bei vielen unsicher postierten Figuren und beiderseits geschwächter Königsstellung unterlief Müllers Gegner ein entscheidender Fehler, der ihn eine Figur und damit auch die Partie kostete. Damit brauchten die Schachfreunde nur noch einen Punkt aus vier noch laufenden Partien, um zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Wolfgang Bräu war aber inzwischen in die Defensive gedrängt worden und musste einen Bauern geben. Er versuchte noch einen Alles-Oder-Nichts-Angriff auf den gegnerischen König, drang damit aber nicht durch und gab auf. Heftig umkämpft war auch das Spiel von Rainer Barthels, der zwar einen Bauern gewonnen hatte, dafür im Damenendspiel aber eine völlig eingeschnürte Königsstellung hatte. Bei beiderseits knapper Bedenkzeit fand Barthels doch noch eine Möglichkeit, die Damen zu tauschen, wonach er seinen Mehrbauern leicht zum Sieg führen konnte. Das 4:2 war schon eine kleine Sensation, aber jetzt war noch mehr drin. Hahmann stand nach dem Abtausch vieler Figuren im Endspiel ziemlich passiv, so dass er einen Bauern geben musste. Danach war die Stellung nicht mehr zu halten. Jetzt hing alles vom Ausgang am fünften Brett ab, an dem Hermann die Partie seines Lebens spielte. Er wehrte den Angriff auf seinen König ab und ging zum Gegenangriff über. Der brachte Hermann zwei Bauern und ein gewonnenes Endspiel, das er auch sicher zum Sieg führte. Der Endstand von 5:3 war für die Schachfreunde der erste Sieg der Saison.

  SF Buchenberg DWZ - SK Königsbrunn DWZ 5 - 3
1 Garber, Thomas 2153 - Pilhöfer, Alexander 2035 + - -
2 Braeu, Wolfgang 1879 - Kottmair, Toni 1970 0 - 1
3 Hahmann, Christian 1802 - Kolb, Wolfgang 1977 0 - 1
4 Barthels, Rainer 1782 - Herd, Randolph 1904 1 - 0
5 Hermann, Volker 1725 - Stein, Johann 1869 1 - 0
6 Müller, Rolf 1552 - Paul, Eric 1827 1 - 0
7 Garber, Janek 1511 - Scholz, Peter 1650 ½ - ½
8 Kimmelmann, Alfons 1430 - Rether, Adolf 1356 ½ - ½
















                                            



>A-Klasse  SFB II - SC Kaufbeuren 1892 II 2 - 4  24.11.2018<

Die zweite Mannschaft weiter auf der Verliererstraße

Eine weitere Schlappe erlebte dagegen die zweite Mannschaft der Schachfreunde Buchenberg, die sich dem SC Kaufbeuren II in der A-Klasse mit 2 - 4 geschlagen geben musste. Janek Garber, Alfons Kimmelmann und Verginia Stokes mussten ihre Partien verloren geben. Mit Remis sorgten Arno Becker und Thomas Hesse für halbe Punkte. Einzig Gabriel Baiz konnte einen Sieg für Buchenberg einfahren.

  SF Buchenberg II 1376 SC Kaufbeuren 1892 II 1408 2 4
1 Garber, Janek 1511 Rajkovic, Slobodan 1651 0 1
2 Becker, Arno 1472 Schmiderer, Erwin 1598 ½ ½
3 Kimmelmann, Alfons 1430 Noe, Siegbert 1520 0 1
4 Hesse, Thomas   Reinhard, Peter 1178 ½ ½
5 Stokes, Virginia   Gruber, Alwin 1306 0 1
6 Baiz, Gabriel 1092 Osterried, Tobias 1197 1 0













>Schwabenliga II Süd   SC 1892 Kaufbeuren - SFB 5,5 - 2,5  11.11.2018<

Erste Mannschaft der Schachfreunde verlieren auch den zweiten Kampf

Gegen Kaufbeuren konnte Buchenberg noch nie gewinnen, deshalb rechnete sich die Mannschaft auch dieses Mal nicht viele Chancen aus. Tatsächlich wurde es eine klare Angelegenheit. Nicht einer der Buchenberger konnte sich Vorteil erspielen, während einige Spieler nach und nach in die Defensive gedrängt wurden. Am Ende holten Thomas Garber, Christian Hahmann, Rainer Barthels, Volker Hermann und Rolf Müller ein Unentschieden, während Wolfgang Bräu, Wolfgang Grimm und Janek Garber ihre Partien verloren. In zwei Wochen kommt mit der Mannschaft aus Königsbrunn auch noch der Tabellenführer und Favorit, erst danach kommen für die Buchenberger die für den Klassenerhalt entscheidenden Kämpfe.

SC 1892 Kaufbeuren DWZ - SF Buchenberg DWZ 5½ - 2½
1 Fischer, Hans 2074 - Garber, Thomas 2153 ½ - ½
2 Orf, Markus 1895 - Braeu, Wolfgang 1879 1 - 0
3 Huber, Stefan 1887 - Hahmann, Christian 1802 ½ - ½
4 Herold, Gunther 1840 - Barthels, Rainer 1782 ½ - ½
5 Gebhard, Eduard 1877 - Hermann, Volker 1725 ½ - ½
6 Gang, Ralph 1949 - Grimm, Wolfgang 1543 1 - 0
7 Gebhard, Hans 1746 - Müller, Rolf 1552 ½ - ½
8 Reiners, Michael 1704 - Garber, Janek 1511 1 - 0















>A-Klasse  SFB II - ASV Martinszell  1-5 10.11.2018<

Erneute Niederlage für die zweite Mannschaft

Die zweite Mannschaft der Schachfreunde war im zweiten Saisonspiel der A‐Klasse Südschwaben bei der 1:5‐Niederlage gegen die erste Mannschaft des ASV Martinszell chancenlos und musste damit die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Die angetretenen Spieler Alfons Kimmelmann, Sven Paul, Thomas Hesse und Virginia Stokes wehrten sich zwar nach Kräften, mussten aber letzten Endes alle ihre Partien aufgeben. Nur Maximilian Maier und Gabriel Epple konnten ein Remise erkämpfen.
Herauszuheben ist die längste Partie des Youngsters Gabriel Epple. Der 10-Jährige ging mit einem Mehrbauern ins Endspiel und musste sich dennoch mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Gabriel Epple

  SF Buchenberg II 1342 ASV Martinszell I 1504 1 5
1 Maier, Maximilian 1484 Schmitt, Wolfgang 1601 ½ ½
2 Kimmelmann, Alfons 1430 Lechner, Toni 1572 0 1
3 Paul, Sven-Joachim 1256 Billing, Kerstin 1514 0 1
4 Epple, Gabriel 1196 Linder, Thomas 1481 ½ ½
5 Hesse, Thomas   Zang, Thorsten 1442 0 1
6 Stokes, Virginia   Stepanek, Vladimir 1416 0 1













>Südschwäbischen Jugend-Einzelmeisterschaft 28.10.2018<

Buchenberger Jugend startet erfolgreich in die neue Schachsaison

Mit der Südschwäbischen Meisterschaft startet jedes Jahr in den Herbstferien die Schachsaison. Dieses Jahr fuhren fünf Jugendliche nach Memmingen und spielten an zwei Tagen um die Titel und die Qualifikation für die Schwäbische Meisterschaft. In der Gruppe U18 mit den ältesten Spielern nahmen Janek Garber und nach mehrjähriger Pause wieder Jonathan Dransfeld teil. Da es insgesamt nur vier Teilnehmer gab, wurde ein Rundenturnier nach dem Modus jeder gegen jeden gespielt. In der ersten Runde verloren beide Buchenberger, in der zweiten Runde erkämpfte sich Janek ein Remis, während Jonathan noch einmal verlor. Am Sonntag mussten Janek und Jonathan gegeneinander spielen, diese Partie entschied Janek schließlich für sich. Damit erreichte Janek noch den geteilten zweiten Platz, während man Jonathan doch die fehlende Spielpraxis anmerkte.
Gleich drei Spieler der Schachfreunde starteten in der U12: Gabriel Epple, Tobias Schöll und Sammy Dannenmann, der erst seit drei Wochen bei den Schachfreunden spielt. Hier war die Spitze besonders eng und Gabriel und Tobias gehörten mit zu den Favoriten. Beide starteten am ersten Tag mit drei Siegen und einem Remis, womit sie die Tabelle anführten. Am zweiten Tag spielten sie gegeneinander und trennten sich mit einem Unentschieden. In den letzten beiden Runden gewann Tobias zweimal und sicherte sich damit den ersten Platz vor Gabriel, der noch ein Unentschieden abgab. Ein Doppelsieg für Buchenberg, der noch von dem tollen Ergebnis von Sammy komplettiert wurde, der völlig überraschend in seinem allerersten Schachturnier überhaupt drei Punkte holte und damit sechster wurde.
 
   
   
  Buchenberger Schachjugend
v.l. Tobias Schöll, Janek Garber, Gariel Epple,
Jonathan Dransfeld und Sammy Dannenmann



>Schwabenliga II Süd   SFB - TSV Mindelheim 3,5 - 4,5  21.10.2018<

Schachfreunde verlieren gegen Mindelheim
Der Auftakt der neuen Schachsaison ist den Schachfreunden missglückt. Gegen Mindelheim gab es eine denkbar knappe 3,5:4,5-Niederlage. Dabei gewann Wolfgang Bräu kampflos, nachdem sein Gegner eine Stunde nach Partiebeginn nicht erschienen war. Janek Garber erhielt aus der Eröffnung heraus eine gute Stellung und gewann einen Bauern, aber sein Gegner hatte die aktiveren Figuren und so einigten sich die Spieler auf ein Unentschieden. Rainer Barthels spielte eine unkonventionelle Eröffnung und erhielt eine sehr komplizierte Stellung. Am Ende führte sein Angriff aber nur zu einem Unentschieden durch Dauerschach, weil Barthels eigener König nicht sicher stand. Rolf Müller geriet schon in der Eröffnung unter Druck und verlor einen Bauern. Trotz langer Gegenwehr musste er schließlich aufgeben, so dass die Mindelheimer zum 2:2 ausglichen. Volker Hermann lieferte sich mit seinem Gegner von Anfang an ein packendes Duell. Allerdings geriet sein König dabei unter schweren Beschuss und er musste die Partie aufgeben. Lange Zeit ausgeglichen verlief die Partie von Wolfgang Grimm, aber im Endspiel wendete sich das Blatt: Er verlor einen Bauern und konnte die Partie nicht mehr halten. Auch Thomas Garber spielte eine ruhige und über lange Zeit ausgeglichene Partie, die aber plötzlich in ein sehr unübersichtliches Endspiel führte. Am Ende gab es ein gerechtes Unentschieden. Damit führten die Mindelheimer uneinholbar, so dass der Sieg von Christian Hahmann in der letzten Partie das Ergebnis nur kosmetisch verbesserte. Dabei war es die beste Partie des Tages: Hahmann opferte im Endspiel für zwei weit vorgerückte Bauern einen Turm für einen Läufer und führte das Endspiel sicher zum Sieg. Nach fünfeinhalb Stunden Spielzeit gab sein Gegner auf.



Erste Mannschaft Schachfreunde Buchenberg




>A-Klasse  SC Obergünzburg II - SFB II 4-2  20.10.2018<

Bittere Niederlage zum Saisonauftakt

Die zweite Mannschaft der Schachfreunde Buchenberg reiste zum Saisonauftakt nach Obergünzburg. Für die Oberallgäuer sah es am Beginn der Begegnung noch vielversprechend aus. Am Spitzenbrett konnte Maier seinem Gegner zwei Bauern abringen. Alfons Kimmelmann kam solide aus der Eröffnung. Stellungsvorteil verschaffte sich Sven Paul. An Brett 4 brachte Buchenbergs Youngster Gabriel Epple zwei Freibauern in Position. In seinem ersten Debütspiel für Buchenberg hatte Thomas Hesse eine ausgeglichene Stellung auf dem Brett. Nicht so gut sah es für Buchenbergs zweite Debütantin aus. Nach einer missglückten Eröffnung hatte Virginia Stokes einen Offizier eingestellt. Doch dann wendete sich das Blatt zu Ungunsten der Oberallgäuer. Paul übersah eine Mattdrohung. Einen Zug weiter rechnete der Gegner von Hesse und gewann die Partie. Ein Zwischenschach kostete Epple den Vorteil und den Sieg. Letztendlich musste auch Stokes nach weiteren Offiziersverlust ihre Partie aufgeben. Nur Kimmelmann und Maier konnten mit ihren Siegen punkten.

   SC Obergünzburg II 1328 SF Buchenberg II 1342 4 2
1 Herold, Florian 1445 Maier, Maximilian 1484 0 1
2 Oberhofer, Moritz 1415 Kimmelmann, Alfons 1430 0 1
3 Hilger, Philip 1375 Paul, Sven-Joachim 1256 1 0
4 Walser, Erwin 1332 Epple, Gabriel 1196 1 0
5 Oberhofer, Christian 1272 Hesse, Thomas 1 0
6 Osterrieder, Rudolf 1129 Stokes, Virginia 1 0













>Freundschaftsspiel gegen SK Leutkirch endet Unentschieden 04.10.2018<

Bereits zum siebten mal trafen sich die Schachfreunde und der SK Leutkirch zum traditionellen Freundschaftsspiel im Schnellschach. Jede Mannschaft trat mit 11 Spielern an und es mussten vier Spiele mit 15 Minuten Bedenkzeit absolviert werden. Die ersten zwei Runden entschieden die Gäste aus Leutkirch knapp für sich. Während bei den zwei letzten Runden die Buchenberger die Nase vorne hatten. Somit endete das Freundschaftsspiel letztendlich mit einem gerechten 22-22 Unentschieden.



   



>Jugend-Klubmeisterschaft 2017/18<

Kurz vor den Sommerferien ging die Jugendklubmeisterschaft der Schachfreunde zuende. In sechs spannenden Runden setzte sich Gabriel ohne Punktverlust durch und gewann damit zum ersten Mal die Meisterschaft. Knapp dahinter landete Tobias auf dem zweiten Platz. Er gab nur gegen Gabriel einen Punkt ab und kam damit auf 5 Punkte. Die besten Aussichten auf den dritten Platz hatten lange Zeit Matthias, Ciri und Josef. Vor der letzten Runde lag Matthias noch vorn, aber mit einem Sieg gegen Josef holte Ciri ihn doch noch ein. Ciri gewann danach auch den Stichkampf gegen Matthias und sicherte sich so noch den dritten Platz. Im Stichkampf um den fünften Platz gewann Josef gegen seinen Bruder Lorenz. Levi sammelte bei seinem allerersten Turnier vor allem Erfahrungen, er blieb hier noch ohne Punktgewinn.


v.l. Tobias und Gabriel



>Jahreshauptversammlung  07.06.2018<

Auf ein weiteres durchaus zufriedenstellendes Vereinsjahr 2017/18 konnten die Mitglieder der Schachfreunde Buchenberg anlässlich der am Donnerstag im Gasthof Krone in Weitnau abgehaltenen Jahreshauptversammlung zurückblicken. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand dabei das sehr respektable Abschneiden der beiden Mannschaften der Schachfreunde in der Schwabenliga II und A-Klasse. Der erste Vorsitzende der Schachfreunde, Alfons Kimmelmann, eröffnete die Versammlung mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. Zu Beginn seiner Ausführungen ging er dabei kurz auf das Abschneiden der beiden Wettkampfmannschaften des Schachfreunde ein. Trotz der dünnen Personaldecke schaffte die erste Mannschaft ein beachtlichen 3.Tabellenplatz in der Schwabenliga II Süd. Einen ebenso respektablen 4. Platz belegte die zweite Mannschaft in der A-Klasse.
Als weiteren Höhepunkt der Versammlung ehrte Vorstand Kimmelmann Thomas Garber zum Blitzschach-Vereinsmeister 2018 und zum Vereinsmeister 2017/18. Weitere Platzierungen der Vereinsmeisterschaft sind noch offen, da noch nicht alle Partien gespielt wurden. Für die Partien der Vereinsmeisterschaft dürfen künftig auch kürzere Bedenkzeiten vereinbart werden, aber mindestens 90 Minuten pro Spieler.
Des weiteren ehrte Alfons Kimmelmann die großen Erfolge der Jugendmannschaft:
Südschw. Jugend-Einzel: U 10 Gabriel Epple 2. Platz, U 12 Tobias Schöll 3. Platz
Schwäb. Jugend-Einzel: U 10 Gabriel Epple 1. Platz,
Bayr. Jugend-Einzel: Gabriel Epple 15. Platz (24 Teilnehmer)
Rapid-Schach: U 10 Gabriel Epple 1. Platz, U 12 Tobias Schöll 3. Platz
Den Ausführungen des ersten Vorsitzenden schloss sich der Kassenbericht an. Kassier Christian Hahmann berichtete hier nach wie vor von soliden Verhältnissen in der Vereinskasse. Der Kassenrevisor Thomas Hesse bescheinigte dem Kassier eine ordnungsgemäße Kassenführung.
Als letzter Punkt der Versammlung wurde die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) angesprochen, welche verschiedene Maßnahmen erfordert:
Datenschutzerklärung für alle neuen Mitglieder (möglichst an alle Mitglieder).
Schriftliche Verpflichtung auf Datenschutz für alle Vorstandsmitglieder, die Daten verwalten. Eventuell Datenschutzerklärung auf Homepage und in Satzung.

                       

Verteidigte erfolgreich seinen Vereinsmeistertitel Thomas Garber




---   Weiter zum Archiv ....   ---



Wir haben das besondere Glück, gleich in zwei Gaststätten unseren Schachabend abhalten zu können.

Familie Kramm unsere
Wirtsleute im
Landgasthof Sommerau

Unser Spiellokal an geraden
 Kalenderwochen
jeden Donnerstag ab 19:30
           Silvia Hochmuth
Wirtin Gasthof Krone
in Weitnau

Unser Spiellokal an ungeraden
Kalenderwochen jeden Mittwoch ab 19:30
         

 

 

Wir wollen auch unsere verstorbenen Mitglieder in Erinnerung behalten!
>>Anklicken<<

 

>> home <<

 

Kalender
Atomuhr

 

 

 

 

2700chess.com for more details and full list