Archiv 2017

 



>Sven Paul ist neuer Jugendklubmeister 2017<

Die Jugendklubmeisterschaft 2017 entschied Sven Paul mit einer souveränen 6:0 Leistung für sich. Seinen stärksten Kontrahenten Janek Garber, der jahrelang die Jugendklubmeisterschaft dominierte, verwies Sven auf den zweiten Platz. Den dritten Platz erkämpfte sich Gabriel Epple mit 4:2 Punkte.


Name 1 2 3 4 5 6 7 Punkte
1 Sven X 1 1 1 1 1 1 6
2 Janek 0 X 1 1 1 1 1 5
3 Gabriel 0 0 X 1 1 1 1 4
4 Tobias 0 0 0 X 1 1 1 3
5 Matthias 0 0 0 0 X 1 1 2
6 Ciri 0 0 0 0 0 X 1 1
7 Adrian 0 0 0 0 0 0 X 0

               

             v.l. Janek Garber, Sven Paul und Gabriel Epple



>Vereinsblitzmeister 2017 Thomas Garber  18.05.2017<

Buchenbergs Spitzenspieler Thomas Garber wurde beim Vereinsblitzturnier 2017 auch dieses mal seiner Favoritenrolle gerecht. Es nahmen acht Vereinsspieler am 5 Minuten-Blitzturnier teil und es mussten zwei Runden (jeder gegen jeden) gespielt werden, so dass jeder 14 Partien absolvieren musste. Am Ende hatte Garber wieder mit 13,5 Punkte die Nase vorne und verwies Rolf Müller (11P) und Christian Hahmann (10,5 P) auf die Plätze.
Seit 2008 dominiert Garber ununterbrochen die Blitzmeisterschaft der Schachfreunde.

                         



>Schwabenliga II   SC Kaufbeuren 1892 - SF Buchenberg 5:3  30.04.2017<

Zum Saisonausklang reiste die erste Mannschaft nach Kaufbeuren, einer der vier punktgleichen Mannschaften an der Tabellenspitze. Auch hier gab es Absagen von Stammspielern, deshalb mussten Janek Garber und Wolfgang Grimm gleich noch ein zweites Mal spielen. Martin Ulicny kam schon kurz nach der Eröffnung gegen seinen 300 DWZ-Punkte stärkeren Gegner unter Druck und konnte den Angriff nicht abwehren. Wolfgang Grimm erreichte wieder eine ausgeglichene Stellung und war mit einem zweiten Unentschieden an diesem Wochenende zufrieden. Thomas Garber wählte eine ungewöhnliche Eröffnung, die sein Gegner aggressiv konterte. In vielleicht sogar etwas schlechterer Stellung nahm Garber das Remisangebot seines Gegners an. Max Maier tauschte in ausgeglichener Position den falschen Läufer ab und stand danach gegen den über 400 Punkte stärkeren Gegner aussichtslos. Damit ging Kaufbeuren schon mit 3:1 in Führung. Janek Garber stand nach der Eröffnung etwas gedrückt, aber er konnte sich befreien und in einem taktisch komplizierten Endspiel schließlich zum Remis ausgleichen. Auch Christian Hahmann holte mit den weißen Steinen aus der Eröffnung nichts heraus und einigte sich mit seinem Gegner auf ein Unentschieden. Den endgültigen Sieg stellten die Kaufbeurer aber erst sicher, als Rolf Müller nach einem ganz starken Spiel einen Fehler beging und aufgeben musste. Damit war der Wettkampf entschieden, aber in der letzten Partie kämpfte Wolfgang Bräu in komplizierter Stellung verbissen weiter und holte schließlich den einzigen vollen Punkt für Buchenberg. Am Ende gewann Kaufbeuren mit einem leistungsgerechten 5:3, das war für den Aufstieg allerdings ein Punkt zuwenig. Die Schachfreunde beenden die Saison als sechster und sind auch nächste Saison wieder in der Schwabenliga vertreten.

  SC Kaufbeuren 1892 DWZ - SF Buchenberg DWZ 5 - 3
1 Fischer, Hans 2101 - Garber, Thomas 2152 ½ - ½
2 Huber, Stefan 1913 - Braeu, Wolfgang 1889 0 - 1
3 Orf, Markus 1852 - Hahmann, Christian 1792 ½ - ½
4 Gebhard, Eduard 1904 - Müller, Rolf 1554 1 - 0
5 Schreiber, Roland 1929 - Ulicny, Martin 1544 1 - 0
6 Gang, Ralph 1946 - Maier, Max 1493 1 - 0
7 Gebhard, Hans 1763 - Grimm, Wolfgang 1503 ½ - ½
8 Fischer, Janine 1590 - Garber, Janek 1372 ½ - ½

   



>A-Klasse   SF Buchenberg II - ASV Martinszell 2,5:3,5 29.04.2017<

Am letzten Spieltag hatte die zweite Mannschaft der Buchenberger in der A-Klasse den Klassenerhalt noch nicht sicher und musste ausgerechnet gegen den Spitzenreiter Martinszell antreten. Außerdem sagte die halbe Mannschaft ab, so dass drei Ersatzspieler ran mussten. In dieser Situation waren die Buchenberger natürlich nur Außenseiter und gerieten auch gleich unter Druck. Der 9-jährige Gabriel Epple hatte zwar schon zweimal gepunktet, aber dieses Mal war sein Gegner einfach zu stark. Er verlor nach der Eröffnung eine Figur und konnte die Partie nicht mehr halten. Unglücklich verlor auch Hansi Paul, der eigentlich die ganze Partie über besser stand und dann einen Fehler beging, der die Partie kostete. Sven Paul ließ ein Opfer seiner Gegnerin zu, das seine Königsstellung gefährlich aufriss, aber er verteidigte sich zäh. Als sich plötzlich die Chance dazu bot, entschied er das Spiel mit einem überraschenden Mattangriff zu seinen Gunsten. Janek Garber kam gut aus der Eröffnung und nahm kurz vor dem Endspiel das Remisangebot seines Gegners in völlig ausgeglichener Position an. Auch am Spitzenbrett konnte Wolfgang Grimm nichts ausrichten und stimmte schließlich dem Unentschieden zu. Beim Stand von 3:2 für Martinszell hing damit alles von Susanne Grimm ab, die im Endspiel allerdings einen Bauern weniger hatte. Es war klar, dass da kein Sieg mehr herausspringen würde, und so gaben sich auch diese Spieler mit dem Unentschieden zufrieden. Für Martinszell reichte dieser knappe Sieg zum Aufstieg, für die Buchenberger reichte die knappe Niederlage immerhin noch zum Klassenerhalt.

  SF Buchenberg II DWZ ASV Martinszell I DWZ
1 Grimm, Wolfgang 1503 Lechner, Toni 1602 ½ ½
2 Garber, Janek 1372 Schmitt, Wolfgang Max 1502 ½ ½
3 Paul, Sven-Joachim 1121 Rascher, Helena 1330 1 0
4 Grimm, Susanne  906 Weber, Jan 1392 ½ ½
5 Paul, Hans-Jörg  873 Zang, Thorsten 1286 0 1
6 Epple, Gabriel  933 Stepanek, Vladimir 1330 0 1










   

  



>Schnellschachturnier in Kirchdorf 23.04.2017<

Schachfreunde mit guten Platzierungen in Kirchdorf

Zum 10. Mal fand in Kirchdorf an der Iller das Jugend-Schnellschachturnier statt und wie jedes Jahr waren auch wieder einige Buchenberger Schachfreunde dabei. Sven Paul und Janek Garber spielten in Gruppe U18, in der es nur für den ersten Platz einen klaren Favoriten gab. Tatsächlich gab der Jedesheimer Patrick Bossinger nur ein Unentschieden ab und gewann die Gruppe souverän. Die nächsten Plätze waren hart umkämpft und die Spieler nahmen sich alle gegenseitig Punkte ab. So reichten Sven Paul am Ende drei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen zum verdienten zweiten Platz. Viel Pech hatte Janek Garber, der drei Unentschieden holte und drei Niederlagen hinnehmen musste und mit dem Kampf um die Pokale diesmal nichts zu tun hatte. In der Gruppe U14 startete Matthias Heider mit zwei schnell herausgespielten Siegen, verlor dann aber drei Partien in Folge und konnte am Ende mit einem weiteren Sieg zumindest einen Platz in der Mitte des Feldes sicherstellen. In der Gruppe der Jüngsten (U10) waren wieder zwei Buchenberger dabei. Gabriel Epple und Tobias Schöll starteten jeweils mit zwei Siegen und mussten deshalb in der dritten Runde gegeneinander antreten. Gabriel entschied dieses Duell für sich und führte nach der vierten Runde mit vier Punkten aus vier Partien, während Tobias dahinter mit drei Punkten folgte. Doch dann verloren beide ihre nächsten Partien und verloren ihre Tabellenführung. Am Ende reichte es für Gabriel trotzdem noch zum dritten Platz und zum fünften Platz für Tobias. Insgesamt war das auch in diesem Jahr wieder ein starker Auftritt der Buchenberger Schachjugend.

 



>Schwäbische Schachmeisterschaften<

Gute Platzierungen bei schwäbischen Schachmeisterschaften

In den Faschingsferien finden traditionell die schwäbischen Jugendeinzelmeisterschaften im Schach statt und auch dieses Jahr war Buchenberg gut vertreten. Den Anfang machten die Jüngsten bei der Blitz-Meisterschaft. Gabriel Epple (8 Jahre) und Tobias Schöll (9 Jahre) stellten sich in Augsburg dieser besonderen Herausforderung, bei der jeder Spieler nur fünf Minuten Bedenkzeit für die gesamte Partie hat. Leider konnte durch zu geringe Teilnehmerzahlen keine Gruppe U10 gebildet werden, so dass die beiden in der U12 spielen mussten. Um so überraschender ist ihr gutes Ergebnis: Von 22 Spielern wurde Gabriel am Ende Fünfter, Tobias landete auf dem zehnten Platz.

Die anderen Jugendlichen der Schachfreunde nahmen nicht an dem Blitzturnier teil, um ihre Kräfte für die "richtige" Meisterschaft mit langer Bedenkzeit zu sparen. Dieses Turnier begann zwei Tage nach den Blitzmeisterschaften und dauerte vier Tage. Qualifiziert hatten sich Sven Paul (U18), Janek Garber (U16) sowie Gabriel Epple und Tobias Schöll in der U10. Leider musste Sven das Turnier krankheitsbedingt beim guten Zwischenstand von 3 Punkten aus 5 Partien verlassen. Janek Garber trat zum ersten Mal in der Gruppe U16 an und hatte da mit einem extrem starken Jahrgang über ihm zu kämpfen. Der siebte Platz von 18 Spielern ist da ein hervorragendes Endergebnis. In der U10 stand Tobias Schöll nach dem dritten Tag sogar ganz vorn, aber dann machte sich doch das anstrengende Turnierformat mit anstrengenden Spieltagen und Übernachtungen in Gruppenräumen bemerkbar: Er verlor am letzten Tag drei Partien hintereinander und rutschte auf einen immer noch tollen fünften Platz ab. Profitieren konnte davon unter anderem sein Vereinskamerad Gabriel, der ein sehr gutes Turnier spielte und am Ende nur knapp am Treppchen vorbei auf dem vierten Platz landete. Damit kann sich das Gesamtergebnis der Buchenberger in Schwaben sehen lassen!




>Schwabenliga II   SF Buchenberg - SC Sonthofen 4,5:3,5  19.03.2017<

Schachfreunde sichern Verbleib in der Schwabenliga
Trotz einer bisher soliden Saison hatten die Schachfreunde den Klassenerhalt noch nicht sicher, als sie am Sonntag zum Tabellenletzten nach Sonthofen fuhren. Aber zum ersten Mal traten die Sonthofener vollständig und fast in Bestbesetzung an waren den Buchenbergern damit nominell sogar etwas überlegen. Und es ging auch gleich mit einem Rückstand los, als Wolfgang Bräu kurz nach der Eröffnung einen Bauernverlust übersah und eine völlig verlorene Stellung erhielt. Auch an den anderen Brettern gab es keinen Grund zum Optimismus. Rainer Barthels stand zwischendurch zwar aussichtsreich, er verbrauchte aber zuviel Zeit und verlor durch Zeitüberschreitung. Auch Martin Ulicny stand mit den schwarzen Steinen von Anfang an unter Druck und musste einen Bauern hergeben. Immerhin konnte er sich in ein Springerendspiel retten, das er mit viel Geduld noch zum Remis führte. Damit stand es schon 2,5:0,5 für Sonthofen. Den ersten vollen Punkt für Buchenberg fuhr Volker Hermann ein, dessen Gegner etwas zu aggressiv vorging. Hermann verteidigte seinen König mit minimalen Mitteln und brach mit seinem Gegenangriff im Zentrum durch. Hin und her ging es beim Spiel von Max Maier, der zwischendurch schon ans Aufgeben dachte. Aber sein Gegner unterschätzte Maiers Königsangriff und so glich Buchenberg wieder aus. Eine extrem scharfe Partie spielte Thomas Garber gegen den frisch gebackenen Allgäuer Seniorenmeister Ludwig Maugg. Am Ende war Garbers Angriff schneller und die Buchenberger gingen zum ersten Mal in Führung. Rolf Müller hätte vielleicht schon alles klar machen können, aber er ließ seinen König ins Freie treiben, wo er schließlich matt gesetzt wurde. Damit hing alles vom Ausgang der letzten Partie ab, in der Christian Hahmann mit einer ruhigen Eröffnung ein leicht besseres Endspiel erreicht hatte. Nach vier Stunden Spielzeit gelang es ihm auch, diesen Vorteil zum Gewinn zu verwerten. Somit ging auch der Mannschaftskampf mit 4,5:3,5 an die Buchenberger, die sich damit einen Platz in der Mitte und ein weiteres Jahr in der Schwabenliga sicherten. In der Schlussrunde Ende April wartet ein besonderes Saisonfinale auf die Mannschaft, denn in der Tabelle stehen vier von acht Mannschaften punktgleich an der Spitze und mit Kaufbeuren wartet einer davon auf die Schachfreunde Buchenberg.


SF Buchenberg DWZ - SC Sonthofen DWZ 4½ - 3½
1 Garber, Thomas 2152 - Maugg, Ludwig 1876 1 - 0
2 Braeu, Wolfgang 1889 - Wiechmann, Gernot 1883 0 - 1
3 Barthels, Rainer 1798 - Schweier, Lorenz 1865 0 - 1
4 Hahmann, Christian 1792 - Fritz, Peter, Dr. 1839 1 - 0
5 Hermann, Volker 1710 - Froehlich, Rainer 1862 1 - 0
6 Müller, Rolf 1554 - John, Bernd 1591 0 - 1
7 Ulicny, Martin 1544 - Aicher, Hans 1665 ½ - ½
8 Maier, Max 1493 - Klein, Volker, Dr. 1459 1 - 0















>A-Klasse   SC Sonthofen II - SF Buchenberg II 1:5 -18.03.2017<

Ein wichtiger 1:5 Sieg beim Gastgeber SC Sonthofen II macht den Buchenberger Mut zum Verbleib in der A-Klasse.

Richtig schwierig wird es am letzten Spieltag der A-Klasse für die zweite Mannschaft. Hier kommt der Tabellenführer ASV Martinszell I nach Buchenberg.

SC Sonthofen II   SF Buchenberg II   1 5
1 Dr. Klein, Volker 1459 Grimm, Wolfgang 1503 0 1
2 Gehring, Bastian 1441 Becker, Arno 1454 - +
3 Oertel, Jürgen 1462 Garber, Janek 1372 0 1
4 Likhacheva, Egor   Kimmelmann, Alfons 1393 0 1
5 Scharnagl, Dominik   Paul, Sven-Joachim 1121 0 1
6 Bültemeier, Oliver   Grimm, Susanne  906 1 0












>Schwabenliga II   SF Bad Grönenbach - SF Buchenberg 5:3  19.02.2017<

Schachfreunde verlieren in Bad Grönenbach

Dem Erfolg gegen Dietmannsried folgte nur zwei Wochen später der Auswärtskampf gegen den Absteiger Bad Grönenbach. Nach einigen faschingsbedingten Absagen wurde die erste Mannschaft dieses Mal gleich von drei Jugendlichen verstärkt. Am achten Brett hatte Sven Paul seine Premiere in der Schwabenliga, tat sich gegen den mehr als 500 (!) DWZ-Punkte höher eingestuften Gegner aber sehr schwer. Er übersah kurz nach der Eröffnung einen Materialverlust, bekam dafür nicht genügend Kompensation und gab bald auf. Am siebten Brett spielte Janek Garber mit den weißen Steinen sehr solide und einigte sich mit seinem Gegner nach dem Abtausch der meisten Figuren auf ein Unentschieden. Am sechsten Brett hatte Martin Ulicny die schwarzen Steine und kam mit Nachteil aus der Eröffnung. Den gegnerischen Druck konnte er nicht mehr neutralisieren, so dass auch dieser Punkt an die Gastgeber ging, die damit schon 2,5:0,5 vorn lagen. Rolf Müller nahm für eine aktive Figurenstellung eine stark geschwächte Bauernstellung in Kauf, aber sein Angriff lief ins Leere. Dem dann folgenden Gegenangriff konnte er nichts mehr entgegensetzen: 3,5:0,5. Zu diesem aus Buchenberger Sicht trostlosen Zwischenstand kam noch, dass Wolfgang Bräu am zweiten Brett extrem unter Druck stand, aber irgendwie entkam sein König dann doch noch. Bräu konnte das Spiel ausgleichen, und als sein Gegner stur weiter auf Angriff spielte, setzte Bräu etwas überraschend zuerst matt. Am vierten Brett musste Christian Hahmann mit den schwarzen Steinen antreten. Nach einer ruhigen Eröffnungsvariante sah die Stellung ziemlich ausgeglichen aus, aber nach einigen Ungenauigkeiten kam Hahmann doch in Nachteil. Seine passive Figurenstellung wurde ihm schließlich zum Verhängnis, als sein Gegner einen unaufhaltsamen Freibauern bilden konnte. Hahmann gab auf, womit die Bad Grönenbacher schon uneinholbar mit 4,5:2,5 in Führung gingen. Immerhin gelang Thomas Garber nach 5 Stunden noch ein Punkt mit einer zähen Partie, in der schon im neunten Zug die Damen getauscht wurden. Es folgten 50 Züge lang strategisch anspruchsvolles Endspiel, bis Garber entscheidenden Vorteil erreicht hatte. Rainer Barthels kam am dritten Brett mit einem leichten Vorteil aus der Eröffnung, in einer hektischen Zeitnotphase nach vier Stunden ging die Partie in ein kompliziertes Läuferendspiel über, das eigentlich Remis enden sollte. Doch Barthels Gegner riskierte zu viel und so hätte Barthels im Bauernendspiel sogar noch gewinnen können. Doch er vergab mit der falschen Zugreihenfolge den Gewinn und so endete die Partie nach fast sechs Stunden mit einem ausgekämpften Unentschieden. Der Endstand von 3:5 ist für die Schachfreunde ok, da die Tabellenletzten Sonthofen und Dietmannsried ebenfalls verloren und die Buchenberger damit weiterhin 3 Punkte Abstand zu den Abstiegsplätzen behalten.

 
 



>A-Klasse   SF Buchenberg II - SC Dietmannsried II 2,5:3,5  18.02.2017<

Die zweite Mannschaft der Schachfreunde mußte am 5. Spieltag eine knappe 2,5:3,5 Heimniederlage gegen den SC Dietmannsried II einstecken. Obwohl die Gäste mit höherer DWZ als hohe Favoriten in die Partie gingen, zeigten die Buchenberger Moral. Während Janek Garber und Sven Paul ihre Punkte an die Gegner abgeben mussten, sorgten Wolfgang Grimm, Alfons Kimmelmann und Hans Paul mit ihren Remis für die halben Punkte. Den einzigen Punkt für die Buchenberger erkämpfte sich Nachwuchsspieler Gabriel Epple. In seinem zweiten Einsatz in der A-Klasse hat der Achtjährige nun zwei Siege auf seinem Konto.
Die Buchenberger befinden sich nun auf dem 7.Tabellenplatz. In der nächsten Runde treffen die Schachfreunde auf Sonthofen II.

    
    




>Schwabenliga II   SFBuchenberg - SC Dietmannsried 5:3  05.02.2017<
Arbeitssieg der Schachfreunde gegen Dietmannsried

Gegen den Aufsteiger Dietmannsried waren die Buchenberger Schachfreunde in der Schwabenliga klarer Favorit, aber mit der Favoritenrollen haben sie keine guten Erfahrungen - in der letzten Saison gab es gegen Immenstadt in ähnlicher Situation eine böse Niederlage. Diesmal sollte so etwas nicht wieder passieren, und entsprechend konzentriert gingen die Schachfreunde zu Werke. Tatsächlich gingen die Buchenberger etwas überraschend schon nach einer halben Stunde in Führung, als Martin Ulicnys Gegner eine Springergabel übersah und die Dame verlor. Rolf Müller kam am siebten Brett gut aus der Eröffnung und erhielt vielversprechenden Vorteil, den er nach und nach zu einem entscheidenden Mattangriff ausbaute. Damit gingen die Buchenberger schon mit 2:0 in Führung und an fast allen Brettern sah es ebenfalls gut aus. Max Maier wählte dann aber den falschen Plan und blieb mit einer passiven Figurenstellung zurück. Dem Angriff seines Gegners konnte Maier nicht viel entgegensetzen und so ging dieser Punkt an Dietmannsried. Volker Hermann wählte eine strategisch anspruchsvolle Eröffnung und erhielt gutes Figurenspiel. Eine taktische Kombination hätte ihm eigentlich den Sieg bringen müssen, aber er wählte die falsche Fortsetzung und landete in einem verlorenen Endspiel. Damit glichen die Dietmannsrieder wieder aus. Rainer Barthels spielte eine sehr konzentrierte Partie und stand klar besser, konnte in starker Zeitnot seinen Vorteil aber nicht verwerten und stimmte vorsichtshalber einem Unentschieden zu. Und so stand es nach vier Stunden immer noch 2,5:2,5 und Erinnerungen an das Vorjahr wurden wach. Aber dann krönte Wolfgang Bräu einen aggressiven Angriff mit einem Bauerngewinn bei überlegener Figurenstellung. Diesen Vorteil ließ er sich nicht mehr nehmen und so brachte Bräu die Schachfreunde wieder in Führung. Thomas Garber kam mit Vorteil aus der Eröffnung, weil sein Gegner in der Eröffnung die Züge verwechselte. Garber gewann noch einen zweiten Bauern, brauchte aber noch einige Stunden, bis die Partie endgültig gewonnen war. Fast gleichzeitig ging auch die Partie von Christian Hahmann zu Ende, der in einem Endspiel mit minimalem Vorteil noch lange erfolglos um den Sieg gekämpft hatte. Am Ende ging dieser Kampf somit 5:3 für die Schachfreunde aus, die damit weiterhin in der Tabellenmitte bleiben.





>A-Klasse   SF Buchenberg II - SC Dietmannsried II  04.02.2017<

Die zweite Mannschaft der Schachfreunde erzielte beim Gastgeber SC Kaufbeuren II ein 3:3 Unentschieden und verteidigen erfolgreich den sechsten Tabellenplatz der A-Klasse.




>>zurück zum Archiv<<